Arbeitsgruppe "Neuromodulation of Emotion (NEMO)"

Bei jedem dritten Patienten, der sich aufgrund einer depressiven Erkrankung in psychiatrische Behandlung begibt, respondiert das klinische Bild nicht auf eine leitliniengerechte Therapie. Diese große Zahl von schwer behandelbaren depressiven Erkrankungen legt ein im Kern noch immer unzureichendes neurobiologisches Verständnis der Netzwerkregulation negativer Emotion und der therapeutischen Modulation dieser regulatorischen Prozesse nahe.

Um die Architektur der Regulation negativer Emotion besser zu verstehen, verfolgt das NEMO-Projekt eine translationale Forschungsstrategie, bei der in human- und tierexperimentellen Studien die Aktivität wichtiger Zielregionen wie Amygdala, Hippokampus, Nucleus accumbens und präfrontaler Kortex innerhalb des emotionsregulierenden Netzwerks moduliert und sowohl die lokalen als auch die globalen Auswirkungen dieser experimentellen Modulation untersucht werden.

NEMO integriert Messdaten, die durch drei Varianten der experimentellen Neuromodulation generiert werden: (1) pharmakologisch mittels neurochemischer Sonden; (2) hirnstimulatorisch mittels invasiver und nichtinvasiver Verfahren; (3) optogenetisch mittels eines genetisch modifizierten Tiermodells. Wir erhoffen uns auf diese Weise einzigartige Einblicke in die Konnektivität und neurochemischen Grundlagen der Netzwerkregulation negativer Emotion sowie in die Störung dieser Regulation bei Depression, um neue und vor allem wirksamere antidepressive Therapiestrategien zu entwickeln.

Die Arbeitsgruppe NEMO wird als Nachwuchsforschergruppe durch das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie (MIWFT) des Landes Nordrhein-Westfalen und durch die Universität Bonn gefördert. Zusätzlich bestehen projektbezogene Förderungen durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG).

Leiter der Arbeitsgruppe:
Prof. Dr. Dr. med. René Hurlemann
Stellvertretender Direktor der Klinik und Leiter der Arbeitsgruppe NEMO
Universitätsklinikum Bonn
Sigmund-Freud-Str. 25
D-53105 Bonn
Tel.: +49 (0)228 287-15057
Fax: +49 (0)228 287-16627
E-mail: renehurlemann@me.com